Arbeitsplatzgrenzwert [AGW]

Der Arbeitsplatzgrenzwert ist nach Gefahrstoffverordnung, der Grenzwert für die zeitlich gewichtete Konzentration eines Stoffes in der Luft. Der Grenzwert ist ein Durchschnittswert und nimmt Bezug auf einen gegebenen Referenzzeitraum. Bei der Unterschreitung dieses Arbeitsplatzgrenzwerte, der Konzentration, sind akute oder chronische schädliche Auswirkungen durch Gefahrstoffe auf die Gesundheit von Beschäftigten nicht zu erwarten. Der Arbeitsplatzgrenzwert ist ein Schichtmittelwert, bestimmt bei in der Regel einer täglichen achtstündigen Exposition an fünf Tagen in der Woche während der gesamten Lebensarbeitszeit. Die Bewertung erfolgt nach den gültigen Technischen Regeln für Gefahrstoffe. Beispiel: Technische Regel für Gefahrstoffe (TRGS) 402 "Ermittlung und Beurteilung der Gefährdungen bei Tätigkeiten mit Gefahrstoffen: Inhalative Exposition"

Zurück