Beinaheunfall

Beinaheunfälle können als Vorboten eines Unfalles verstanden werden, der zu keinem Systemversagen oder einer Verletzung führt. Da im letzten Moment eines Ereignisses korrigierende Maßnahmen zur Herstellung eines sicheren Systemzustandes ergriffen werden z.B. Bei Straucheln Ausgleichsbewegungen, die das Stürzen verhindern. Erhebungen und Analysen von Beinaheunfällen sind wichtige Hinweise für Schwachstellen und Sicherheitsverbesserungen. Durch die Erhebung und Analyse kann das Sicherheits- und Schutzniveau beurteilt werden und die ergriffenen Maßnahmen überprüft werden.

Zurück