Betriebliches Eingliederungsmanagement [BEM]

Das betriebliche Gesundheitsmanagement geht den Ursachen von Arbeitsunfähigkeitszeiten nach und sucht Möglichkeiten zur zukünftigen Vermeidung von Arbeitsunfähigkeitszeiten. Es soll die Leistungen zur Rehabilitation, die der Wiederherstellung der Erwerbsfähigen dienen, frühzeitig erkennen und einleiten. Von der Einführung profitieren Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Der Arbeitsplatz kann durch das betriebliche Eingliederungsmanagement langfristig für den Beschäftigten erhalten bleiben und der Arbeitgeber verliert das Wissen und die Qualifikation des Beschäftigten nicht und die Kosten (z.B. Einstellung und Einarbeitung von Ersatzkräften), die durch eine längere Ausfallzeit durch Arbeitsunfähigkeit, werden verringert. Um ein betriebliches Eingliederungsmanagement zu implementieren können die Fachkräfte für Arbeitssicherheit beratend helfen.

Zurück